Freitag, 22. Juli 2016

Mit der Kamera auf Schmetterlingspirsch


Wer in diesen Tagen durch die Feldmark Richtung Süden / Granetalsperre spaziert, wandert oder läuft, kann sich von der Straße "Zur Mühle" aus über einen herrlichen Rundum-Anblick freuen. Aber an sonnigen Tagen gibt es noch mehr zu sehen: Beim Weiterwandern durch Feld und Wald finden wir überall viele blühende Pflanzen, auf denen sich Schmetterlinge aller Art niederlassen. Am beliebtesten unter den Flattertieren ist der Wasserdost - manchmal sind die Pflanzen über und über mit Schmetterlingen besetzt. Ein herrlicher Anblick.



Das Fotografieren dieser hübschen Tierchen allerdings ist nicht ganz einfach. Sobald wir einen Schatten auf Pfauenauge, Admiral, Großen oder Kleinen Fuchs werfen oder auch nur eine Erschütterung des Bodens verursachen, fliegen sie auf. In ihrer ganzen Pracht zeigen sie sich vorzugsweise in den Morgenstunden, wenn die Sonne noch nicht so stark ist. In prallem heißen Sonnenlicht dagegen halten sie ihre Flügel meist geschlossen und man muss schon sehr viel Geduld und eine gute Kamera mitbringen, um einen geöffneten Falter zu erwischen.


Aber ob mit ohne Fotos: Ein Genuss für's Auge und Herz ist es allemal. Wir wünschen viel Erfolg auf der Schmetterlingspirsch!

Montag, 2. Mai 2016

Die Spur der Steine

So. Wir haben die Walpurgisnacht bestens überstanden und freuen uns, dass das Winteraustreiben offensichtlich erfolgreich war: Hier strahlt die Sonne aus allen Knopflöchern und das Wetter macht Lust auf Frühlingsspaziergänge oder Wandern.

Und wer jetzt durch unsere Wälder Richtung Wolfshagen streift, wundert sich vielleicht ein bisschen über die eine oder andere Baustelle im Wald, wie diese hier zum Beispiel:


An anderer Stelle wurden niegelnagelneue Bänke und ein Tisch gesichtet, hier und da stehen Vorrichtungen, die so aussehen, als sollte da mal eine Infotafel Platz nehmen. Spannend, spannend...

Wir Einheimischen wissen natürlich längst, was die rege Bautätigkeit zu bedeuten hat: Hier entsteht ein neuer, 4 km langer, Themen-Wanderweg rund um den renaturierten Diabas-Steinbruch. Wer mehr dazu erfahren möchte, hat Gelegenheit dazu bei der

Präsentation der "Spur der Steine"
am Mittwoch, 10. Mai 2016
in der Festhalle Wolfshagen am Jahnskamp

Wer schon jetzt neugierig ist und die offizielle Einweihung des Wanderwegs am 16. Juni 2016 nicht abwarten kann oder möchte: Von Astfeld aus sind Sie zu Fuß bereits in einer knappen Stunde am Ziel und können den Steinbruch in seinem frischen Frühlingskleid ausgiebig bewundern:


Und hier ist die Route von Astfeld aus (wir empfehlen den 54-Minuten-Weg, da er eindeutig der schönste ist). Viel Spaß!




Freitag, 25. März 2016

Fröhliche Ostergrüße


Meine Güte, ging das schnell in diesem Jahr. War nicht gerade erst Weihnachten? Und nun ist schon Ostern. Wie schön, dass die Natur mitgemacht hat und uns bereits mit dem ersten zarten Frühlingsgrün (zum Beispiel unserem berühmten Bärlauch) zum Wandern einlädt. Überall wächst und sprießt es und wieder liegt ein grünes Harz-Erlebnis-Jahr vor uns - und unseren Gästen!

Wenn auch Sie Lust auf den Harz haben und noch Anregungen für Ihre Unternehmungen suchen: Hier im Veranstaltungsprogramm aus Goslar und Umgebung gibt es für jeden Geschmack und jedes Alter etwas. Und das Titelbild erinnert uns daran, dass es auch bis zur berühmt-berüchtigten Walpurgisnacht in vielen Harzer Orten nicht mehr weit ist. Lassen Sie sich inspieren.

Wir wünschen Ihnen nun wunderbare, schöne und fröhliche Ostertage!

Donnerstag, 3. März 2016

Zu Besuch bei Wilhelm Busch

Irgendwie leben wir ja an einem tollen Ort in dieser Region: Nicht nur der Harz ist einen Katzensprung entfernt, auch viele andere Ausflugsziele im etwas flacheren Harzvorland liegen praktisch vor unserer Haustür.

Heute empfehlen wir Ihnen mal einen Blick nach Mechtshausen. Mechtshausen? Nie gehört? Aber vielleicht schonmal was von Wilhelm Busch gelesen? Max und Moritz? Klingelt da was? Genau! Wilhelm Busch, der Schöpfer der berühmten Bösewichter Max und Moritz (und vieler anderer komischer Gestalten), hat seine letzten Lebensjahre in Mechtshausen (heute ein Ortsteil von Seesen) verbracht. Deshalb finden wir sein Grab auf dem dortigen Friedhof - und seine beiden Zimmer im Originalzustand im  damaligen Pfarrhaus von Mechtshausen.


Nun ist das mit Museen ja so eine Sache: Manche Leute lieben sie, manche eher nicht. Wir wissen nicht, auf welcher Seite Sie stehen, aber...

... wir wissen, dass es sich auch für die Nicht-Museumsfreunde und -freundinnen lohnt, einmal nach Mechtshausen zu fahren und das Museum anzusteuern (mit dem Auto höchstens 25 min entfernt). Warum? Lassen Sie sich überraschen und schauen Sie einmal auf den Veranstaltungskalender des Museums! Wir jedenfalls finden da so einiges nach unserem Geschmack - z.B. den Dachbodenmarkt oder die Freiluft-Karikaturen-Ausstellung. Wir wünschen viel Spaß!


Mittwoch, 3. Februar 2016

1000 Jahre und trotzdem topfit

Irgendwie sind wir schon ganz schön alt. Also nicht wir persönlich. Natürlich nicht. ;-) Aber unser Drumherum wie Astfeld, Langelsheim und Wolfshagen. 2016 feiern wir sogar 1000jähriges in Langelsheim und 700 Jahre Wolfshagen. Es ist also 'ne Menge los hier in diesem Jahr.

Und Astfeld selbst? Nun ja, Wir haben kein genaues Datum zu bieten, aber Wissenschaft und Forschung vermuten, dass wir ebenfalls mindestens 1000 Jahre auf dem Buckel haben. Und dass wir einiges mit dem benachbarten Kanstein bzw. der früheren Burg darauf zu tun haben - und die wiederum soll bereits in den Jahren 700irgendwas bis 800irgendwas existiert haben.


Der Burg sieht man ihr Alter inzwischen an, denn es existiert mehr oder weniger nur noch eine Ahnung davon oben auf dem Berg. Astfeld selbst aber lebt fröhlich weiter - und wir mittendrin. Das haben wir natürlich auch Ihnen, unseren (potenziellen Gästen) zu verdanken. Sie halten uns fit und damit's keine Einbahnstraße ist, haben wir ja im vergangenen Jahr einen tollen Fitnessraum für Sie eingerichtet.

Apropos Fitness: Ein kleiner Ausflug zum Kanstein lohnt sich! Der seltsam aussehende kahle Berg an der Grenze zum Steinbruch eignet sich wunderbar zum Spazierengehen - und bei Wind besonders auch zum Drachensteigenlassen. Und falls Sie in diesem Jahr bei uns oder hier in der Gegend sein sollten: Schauen Sie doch mal in den Veranstaltungskalender. Vielleicht passt es ja und es findet gerade Interessantes rund um 1000 Jahre Langelsheim oder 700 Jahre Wolfshagen statt.